Heißhunger – Wie können wir ihn zähmen?

Heißhunger kann durch verschiedene Ursachen hervorgerufen werden. Doch welche sind das und wie können wir unseren Heißhunger zähmen?

Unsere Ernährung als Auslöser?

Eine Ursache für das Auftreten von Heißhunger ist unsere Ernährung. Durch das Fehlen bestimmter Nahrungsbestandteile z.B. bei strikten Diäten oder einer einseitigen Ernährung versucht der Körper die Mangel-/Unterversorgung zu kompensieren, indem er schnell Energie fordert.
Auch eine Ernährung reich an einfachen Kohlenhydraten (Weißmehl, Süßigkeiten, hoch verarbeitete Produkte) kann einen Heißhunger begünstigen. Die kurzkettigen Kohlenhydrate werden in unserem Körper rasch abgebaut und zu Zucker umgewandelt, wodurch der Blutzuckerspiegel ansteigt. Fällt dieser nach kurzer Zeit wieder ab, entwickeln wir das Verlangen nach einem „Zuckernachschub“.
Was können wir also tun? Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt die Vollkornvariante, da diese aus langkettigen Kohlenhydraten bestehen, langsames und gemächliches Essen, mit ausreichend Zeit für unsere Mahlzeiten, damit das Sättigungsgefühl eintreten kann.
Auch Schlafmangel oder psychische Faktoren wie z.B. Stress oder emotionale Situationen können ein Auslöser für Heißhunger-Attacken sein. Wir versuchen die emotionale Belastung durch oftmals zuckerhaltige Nahrung zu kompensieren. In diesen Situationen könnte uns, anstatt zur Schokolade zu greifen, ein langes Gespräch mit Freunden oder ein Spaziergang an der frischen Luft helfen.

Heißhunger durch einen Mangel an Flüssigkeit?

Heißhunger kann neben einem Mangel an Nährstoffen genauso von einem Mangel an Flüssigkeit hervorgerufen werden. Haben wir über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend getrunken, verwechseln wir Hunger mit Durst, da unser Körper in beiden Fällen ähnliche Signale aussendet.
Bekommen wir mal wieder eine Heißhunger-Attacke, sollten wir uns fragen, ob wir tagsüber ausreichend getrunken haben und erst einmal 1-2 Gläser Wasser trinken, bevor wir wie gewohnt zu einem Nachschub an Nahrung greifen.

Vorbereitung gegen Heißhunger!

Häufig sind Heißhunger-Attacken ein Resultat mangelnder Vorbereitung. Kommt dann der kleine Hunger zwischendurch wird vorrangig zu den zuckerhaltigen Snacks anstatt den gesunden Alternativen gegriffen.
Um in Zukunft besser vorbereitet zu sein, sollten wir also darauf achten, eine gesunde Snack-Alternative wie z.B. Obst & Gemüse parat zu haben.

 

BEISPIEL-CHALLENGES unserer Teilnehmer
  • Ich bereite mir am Wochenende gesunde Snacks vor.
  • Den Schokoriegel tausche ich durch einen Apfel.
  • Ich trinke mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag.

 

weitere infos

Risikofaktor Zucker.
Leckere Alternativen zu Süßigkeiten.
Der Flüssigkeitsbedarf unseres Körpers.

 

Quellen

Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG: Diabetes Ratgeber
Gibt es Unterzucker ohne Diabetes?
Deutsche Gesellschaft für Ernährung:
Vollwertig essen und trinken nach den 10 Regeln der DGE.
Essen am Arbeitsplatz und in der Kantine.