Stoffwechsel – Was ist das eigentlich?

Stoffwechsel – Wir alle kennen ihn, doch wissen wir wirklich, was sich dahinter verbirgt? Können wir ihn anregen? Und wie halten wir unseren Stoffwechsel gesund?

Unser Stoffwechsel – was verbirgt sich dahinter

Der Stoffwechsel ist die Verarbeitung unseres Körpers von z.B. Nährstoffen, Vitaminen, und Mineralien für die Aufrechterhaltung der körpereigenen Funktionen. Nicht zu verwechseln mit unserer Verdauung, welche die einzelnen Bausteine unserer Nahrung für den Transport zu den Körperzellen vorbereitet. Bildlich gesehen steht die Verdauung also vor unserem Stoffwechsel.
Die Zellen nehmen die Nährstoffe auf und lagern sie ein oder bauen sie um, damit sie für die körpereigenen Prozesse genutzt werden können.

Können wir unseren Stoffwechsel anregen?

Häufig wird „den Stoffwechsel anregen” mit einer „schnelleren Verdauung” vertauscht. Wir sprechen jetzt hier vom dem, was in der Köperzelle und nicht von dem, was im Darm passiert. Zunächst gibt es keine spezifischen Lebensmittel, die den Stoffwechsel „ankurbeln.
Allerdings kann man ihn trainieren und das Zaubermittel heißt: Bewegung!
Am besten eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining, denn unsere Muskelmasse ist das größte Stoffwechselorgan. Das wiederum heißt: Je mehr Muskelmasse wir besitzen, desto mehr Energie verbrauchen wir auch im Ruhezustand.
Durch Ausdauertraining nehmen die Kraftwerke in unseren Zellen zu. Sie sind für unseren Energiestoffwechsel verantwortlich, denn schlussendlich verwandeln Sie die Nährstoffe in Energie.

Wie hängt unsere Ernährung mit dem Stoffwechsel zusammen?

Um einen gesunden Stoffwechsel aufrecht zu erhalten, sollten wir uns ausgewogen ernähren. Unsere Nahrung sollte also aus allen drei Hauptbestandteilen –Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß– bestehen, da in entsprechenden Lebensmitteln unterschiedliche Mineralien, Vitamine und Nährstoffe stecken.
Aber auch hier heißt es bei den Kohlenhydraten und Fetten wieder: Qualität statt Quantität.
Vollkornprodukte und qualitativ hochwertige Fette aus z.B. Olivenöl oder Nüssen sollten wir dem Weißbrot und den frittierten Pommes vorziehen. Die Ballaststoffe aus den Vollkornprodukten und die gesunden Fette aus den Nüssen halten unsere Verdauung in Takt, wir bleiben länger satt und versorgen unseren Körper mit allem, was er braucht.

Der Stoffwechsel unserer Zellen hält uns also am Leben, indem er die Energie für unsere Organe, Muskeln und Körperfunktionen, z.B. den Erhalt unserer Körpertemperatur, Herzschlag und Atmung bereitstellt.

BEISPIEL-CHALLENGES unserer Teilnehmer
  • Zwei mal die Woche mache ich Kraftsport.
  • Ich esse drei Portionen Gemüse am Tag.
  • Ab jetzt nutze ich ausschließlich die Vollkorn-Variante.

 

weitere infos

Mehr Informationen über den Zusammenhang von Bewegung und unserem Energiestoffwechsel.
Ein weiterer Blog Post zum Thema Kohlenhydrate.
Was verbirgt sich hinter einer ausgewogenen Ernährung?

Quellen

Öffentliches Gesundheitsportal Österreich: Bewegung und Energiestoffwechsel
Apotheken Umschau: Was ist eigentlich Stoffwechsel?
Welt & N24: Fettverbrennung im Körper

Ein Gedanke zu „Stoffwechsel – Was ist das eigentlich?

  1. Pingback: Wann verbrennen wir Kalorien im Alltag? | BEVIGO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.