Nüsse – lecker und doch gesund

Nüsse werden geliebt und sind gleichzeitig gefürchtet: Sie enthalten viel Fett, viele Kalorien und machen deshalb dick – kann dieser Genuss gesund sein? Aber klar doch!

Das macht sie eben doch gesund

Als Vollwertkost sind die positiven Effekte von Nüssen nicht auf einen einzelnen Inhaltsstoff zurückzuführen, sondern auf die Summe vieler verschiedener.
Sie sind reich an ungesättigten Fettsäuren und die wiederum sind äußerst gesund! (über Fettsäuren erfahren sie mehr im Artikel Mythos Fett: wirklich ungesund?).

Zudem enthalten Nüsse viele verschiedene antioxidative Vitamine und Mineralien. Dazu gehören u.a. Vitamin E, Magnesium, Zink und weitere Spurenelemente und sie enthalten Ballaststoffe.

 

Positive Wirkungen auf den Körper?

Der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren wirkt sich positiv auf den Gesamtcholesterinspiegel aus. Das schlechte LDL-Cholesterin wird gesenkt und damit u.a. das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die verschiedenen Vitamine und Mineralstoffe wirken entzündungshemmend.

Studien konnten zeigen, dass die Zugabe von Nüssen zu einer Mahlzeit einen raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels durch zuvor zuckerhaltige Kost verlangsamt.
Falsch ist die Annahme, Nüsse führen durch ihren hohen Fettanteil zu Gewichtszunahme. Ganz im Gegenteil: Ihr Verzehr erhöht die Freisetzung von Sättigungshormonen im Verdauungstrakt und drosselt dadurch den Appetit! Natürlich kommt es auf die Menge an.

 

Welche Nüsse sind besonders empfehlenswert?

Ob Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Macadamia oder Pistazien – es ist vollkommen egal, welche Nüsse Sie essen. Die Sorten unterscheiden sich in ihrem Fettanteil – Macadamias sind am fettreichsten – aber auch total lecker! Eine Handvoll am Tag reicht für eine Vielzahl an positiven Effekten aus.

Aber passen Sie auf! Nüsse bergen durch ihren grandiosen Geschmack ein gewisses “Suchtpotenzial”!
Und verwenden Sie Nüsse auch in ihrer puren Form, ungesalzen.

 

Nüsse im Essen

Die kleinen Energiebomben machen sich super – kleingehackt oder in einer Pfanne geröstet – über das Müsli oder den Salat gestreut.
Sie werten Joghurt, Shake oder Frühstücksstulle auch in Form von Nussmus auf.
Oder sie knabbern sie pur aus der Hand.

 

BEISPIEL-CHALLENGES unserer teilnehmer
  • Bei Heißhunger am Nachmittag snacke ich 1 Handvoll Nüsse.
  • In mein Müsli am Morgen mische ich 1 Handvoll geröstete Walnusskerne.
  • Die Erdnussbutter auf meinem Brötchen ersetze ich durch Nussmus.

 

WEITERE INFOS

Hier finden Sie weitere Informationen zu einer ausgewogenen Ernährung.
Informationen der DGE zum Thema Nussverzehr.