Typ 2 Diabetes

Typ 2 Diabetes ist die häufigste Form der Stoffwechselerkrankung Diabetes Mellitus. Sie macht rund 90% aller Diabetes-Diagnosen aus und lässt sich über einen Test der Blutzuckerwerte feststellen.

 

Was passiert bei einem Typ 2 Diabetes?

Bei dieser Form wird das Hormon Insulin zwar produziert, allerdings ist die Menge zu gering. Dadurch kommt es im Körper zu einem Insulinmangel. Die Folge davon: Der Zucker kann nicht ausreichend über die Zellen ins Gewebe aufgenommen werden. Die Blutzuckerwerte steigen an.
Dauerhaft hohe Blutzuckerwerte erhöhen das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Außerdem können Folgeerkrankungen wie Nerven- und Augenschädigungen bis hin zur Erblindung auftreten.
Viele Betroffene leiden zudem unter einer Verschlechterung der Lebensqualität, wodurch es zu schwerwiegenden psychischen Störungen kommen kann.

 

Was kann ich tun, um Diabetes Typ 2 vorzubeugen?

Es gibt zahlreiche Einflussfaktoren, welche die Entstehung und Entwicklung der Erkrankung begünstigen. Bewegungsmangel, Fehlernährung und damit in Zusammenhang auch Adipositas, zählen zu den wichtigen Risikofaktoren, die jeder selbst verändern kann. Greifen Sie zu mehr vollwertigen Lebensmitteln und nehmen Sie öfters mal das Rad anstatt das Auto. Denn bereits kleine Veränderungen des Lebensstils können das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, effektiv senken. Entscheidende Maßnahmen dazu sind hier vordergründig die Reduktion von Übergewicht und regelmäßige körperliche Aktivität.

Vortrag Univ.-Prof. Dr. Martin Clodi über Bewegung als Therapie bei Typ 2 Diabetes.

VIDEO JETZT ANSEHEN (Dauer 4 Min)

 

Weitere infos

Erfahren Sie mehr über die Risikofaktoren, an Typ 2-Diabetes zu erkranken.
Testen Sie gleich Ihr persönliches Risiko.
Erkennen Sie die Symptome eines Diabetes Mellitus!
Darauf sollten Sie bei Diabetes und Sport achten.
Informationen rund um das Thema Diabetes Mellitus erhalten Sie hier.

 

Quellen

Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ):
Ernährung und Bewegung bei Diabetes (pdf).
Deutsche Gesellschaft für Ernährung:
Kohlenhydratzufuhr und Prävention des Diabetes mellitus Typ 2
Diabetesinformationsdienst München:
Risikofaktoren