Infektionskrankheiten – was ist das und wie kann ich mich dagegen schützen?

Infektionskrankheiten sind heutzutage durch die Forschung und die daraus resultierenden Ergebnisse größtenteils rückläufig. Trotzdem kommen wir täglich mit vielen Erregern in Kontakt. Doch wie können wir uns vor einer Ansteckung schützen?

 

Was ist eine Infektionskrankheit?

Eine Infektionskrankheit ist grob übersetzt eine “ansteckende Krankheit”. Dabei bricht eine Erkrankung aus, weil ihre Erreger in den eigenen Kreislauf gedrungen sind. Sie sind unterschiedlich ansteckend und betreffen meist die Atemwege, Magen-Darm-Trakt, die Haut, Augen oder Ohren.
Zusätzlich gibt es verschiedene Erregerarten, Übertragungswege und Behandlungsmöglichkeiten. Zu den Erregern gehören Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten. Die bekanntesten Übertragungswege sind: Niesen oder Husten (Tröpfcheninfektion), direkter Kontakt zu Mensch, Tier und Gegenständen (Schmierinfektion) sowie die Aufnahme infizierter Lebensmittel (Lebensmittelinfektion).

Welche Symptome sind typisch?
Viren

Viren sind in unserer alltäglichen Umgebung vorhanden, doch nicht befallen uns oder machen uns krank. Oftmals reagiert unser Immunsystem schon alleine und bekämpft die Viren, ohne dass wir etwas davon bemerken. Um zu Überleben und sich zu vermehren, brauchen die Viren einen Wirt. Sie setzen sich also in eine Zelle und reproduzieren weitere Viren.
Ein Virus kann leichte Erkrankungen eine Erkältung oder Lippenherpes auslösen. Auch Magen-Darm-Infektionen werden häufig durch Viren verursacht. Ebenfalls werden die klassischen Kinderkrankheiten wie Windpocken oder Masern durch Viren hervorgerufen. Neben diesen harmloseren Erkrankungen gibt es allerdings auch Viren, die schwerwiegende Infektionen wie eine Leberentzündung oder HIV/AIDS auslösen können.
Viren können kaum mit Medikamenten bekämpft werden. Antibiotika zum Beispiel sind bei Virus-Erkrankungen wirkungslos. Hier steht unser Immunsystem alleine im Kampf gegen die Eindringlinge, aber sobald wir einmal fertig mit den Erregern sind, kann unser Immunsystem bei einer Zweitinfektion viel schneller reagieren, sodass einem erneuten Ausbruch vorgebeugt wird.

Bakterien

Bakterien kommen überall vor. Ob in der Luft, im Wasser oder in Lebensmitteln. Sie sind kleine einzellige Lebewesen, die sich selbst versorgen können. Obwohl einige Bakterien im menschlichen Körper Krankheiten auslösen, so ist die überwiegende Anzahl an Bakterien für uns Menschen überlebensnotwendig. Die Bakterien leben in unserem Darm, auf der Haut oder auch in der Mundhöhle. Für jedes Bakterium gibt es andere Bedingungen, unter denen sich sich vermehren können. Einige mögen es eher warm und trocken, andere eher kalt und feucht. Eines haben sie jedoch gemeinsam: Sie vermehren sich über Zellteilung.
Zu bakteriellen Erkrankungen gehören zum Beispiel die Salmonellose, eine typische Lebensmittelerkrankungen welche durch Salmonellen verursacht wird. Allerdings können auch Keuchhusten oder Harnwegsinfekte durch Bakterien ausgelöst werden.
Um Infektionen im menschlichen Körper zu beseitigen, wird häufig auf Antibiotika zurückgegriffen. Wie ein Antibiotikum wirkt, ob es die Vermehrung verhindert oder das Bakterium direkt abtötet, hängt ganz von der Art des Antibiotikums ab.

Pilze

Ebenso wie die Bakterien sind die Pilze auch auf natürliche Art und Weise bei uns im Körper vorhanden. Lediglich einige Pilzarten, darunter Schimmel- oder Hautpilze, lösen bei uns Menschen eine Krankheit aus. Schimmelpilze zum Beispiel sind häufig in feuchten, kalten Gebieten zu finden. Pilze können nur in unseren Körper eindringen, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Dort Vermehren sich sich über Teilung oder die Bildung von Sporen.
Zur Behandlung von Pilzen werden sogenannte Antimykotika herangezogen, welche die Zellwand der Pilze angreifen und die Pilze abtöten.
Krankheiten, die durch Pilze verursacht werden, betreffen häufig die Haut, Nägel oder Schleimhäute.

Parasiten

Zu den meist bekannten Parasiten gehören wohl allen voran die Kopfläuse, gefolgt von Zecken, Mücken oder auch Flöhen. Parasiten leben von unserem Blut. Während die Kopfläuse zwar eher lästig als Krankheitserregend sind, können durch Zecken, Mücken und Flöhe auch Krankheiten übertragen werden.
Der Befall mit Parasiten entsteht häufig über befallene Lebensmitteln, Tierkontakt oder bei Zecken durch einen einfachen Spaziergang durch den Wald.
Krankheiten, welche durch Parasiten ausgelöst werden können sind zum Beispiel Borreliose durch Zecken, Flöhe galten als Überträger für die Pest und durch eine bestimmte Art der Mücke, welche häufig in Süd- und Mittelamerika, Asien und Afrika vorkommt, kann es zum Ausbruch von Malaria kommen.
Da die Parasiten die Träger der Krankheiten sind, sollte man sich bereits vor dem Kontakt mit Parasiten schützen. Hier hilft lange Kleidung beim Spaziergang im Wald, die Untersuchung sowie vorbeugende Maßnahmen für den Befall von Haustieren.

Wie kann ich mich vor dem Auftreten von Infektionskrankheiten schützen?

Anhand der Übertragungswege wird deutlich, dass Sie sich bereits durch eigene Hygienemaßnahmen im Alltag vor Infektionskrankheiten schützen können. Waschen Sie sich öfter die Hände, achten Sie beim Husten und Niesen darauf die Hand oder ein Taschentuch vor den Mund zu halten, meiden Sie enge Kontakte mit erkrankten Personen und achten Sie auf die Sauberkeit und den richtigen Umfang mit Lebensmitteln.
Zusätzlich sollten Sie regelmäßig von Ihrem Arzt überprüfen lassen, ob ihr Impfstatus dem aktuellen Stand entspricht. Durch Impfungen können Krankheiten vorgebeugt werden, sodass diese gar nicht erst zum Ausbruch kommen.

SWR Odysso erklärt, wie Infektionskrankheiten entstehen und wie Antibiotika wirken:

VIDEO JETZT ANSEHEN (Dauer 2 Min)

 

Beispiel-Challenges unserer Teilnehmer
  • Hygiene: regelmäßig und häufig Händewaschen
    (z. B. nach dem nach Hause kommen, nach dem Toilleten Besuch … nähere Infos hier)
  • Impfen: aktuellen Impfstatus überprüfen und fehlende/empfohlene Impfungen nachholgen

 

weitere infos

Welche Impfungen empfholen werden können Sie hier nachlesen.
Hier finden Sie weitere Hygienetipps der BZgA

 

Quellen

Infektionsschutz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:
Allgemeine Informationen
Impfen-info.de von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärungen:
Hintergrundwissen